Tai Chi Kursleiter und Lehrer-Ausbildung mit Marie Hock-Westhoff in Aschaffenburg

Marie Hock-Westhoff - Gelbe Frau

Tai Chi Chuan Kursleiter-
und Lehrer-Ausbildung
mit Ausbilderin (DDQT) Marie Hock-Westhoff

Ausbildung in den Räumen von Art of Tai Chi Chuan Aschaffenburg
ab März 2017
Einschreibung ab sofort möglich
Anmeldeschluss: 21. Januar 2017
Alle Infos und Lehrplan unter: Marie.Hock-Westhoff@gmx.de

Die Ausbildung entspricht den Richtlinien des deutschen
Dachverbandes für Qi Gong und Tai Chi Chuan (DDQT) http://ddqt.de/
Als Ausbildungsinstitut anerkannt von der Regierung von Unterfranken

 

Dieser Ausbildungsgang ist mit der Kursleiter-Prüfung am 24.11.2019 und der Lehrer-Prüfung am 19.Juli 2020 beendet. Nach 6 Jahren Ausbildungsleitung werde ich nun erst einmal eine Ausbildungs-Pause einlegen und zunächst nur noch Fortbildungen für bereits ausgebildete Kursleiter und Lehrer anbieten. Interessierte finden auf der Webseite des DDQT einen Ausbilder/eine Ausbilderin in Ihrer Umgebung.

 

Über Tai Chi Chuan

Tai Chi Chuan ist ein sehr altes Qi Gong System zur Erhaltung von Gesundheit, zum
Führen des Geistes in den gegenwärtigen Moment ( Meditation ) und zur Stärkung und
Kräftigung des Körpers sowie dem Lenken des Qi Flusses für Gesundheit und innere
Kampfkunst.

Die Pekingform

Die Pekingform ( 24 steps taijiquan ) wurde 1956 in Beijing (Peking) vom Komitee für
Volksgesundheit entwickelt und trägt daher ihren Namen. Sie ist die mittlerweile
weltweit beliebteste Tai Chi Form. Sie beinhaltet die wesentlichen Elemente des alten
Yang-Stiles und ist durch ihre Kürze in der Ausführung ideal in den oft vollgepackten
Tagesplan des modernen Menschen zu integrieren.

Tai Chi Chuan im Westen

Das System des Tai Chi Chuan hat lange gebraucht, um in Europa Fuß zu fassen. Erst seit
den 80er Jahren gab es die ersten Schulen bei uns, in Amerika schon seit den 60ern.
Tai Chi Chuan findet inzwischen auch hierzulande immer mehr den Weg in das
Bewusstsein der Menschen als funktionierendes, ganzheitliches Gesundheitskonzept.
Auch wenn man bei uns lange Zeit dachte Yoga wäre das einzige Ganzheitskonzept, so
findet das Tai Chi Chuan zunehmend mehr Beachtung, als Rückenschule, Atemschule, zur
inneren Kräftigung, zur geistigen Zentrierung, zur Regulierung des Energieflusses im
Körper und vieles mehr.

Tai Chi Chuan als ganzheitliches Konzept zur Gesundheitspflege

Forschungsergebnisse von Langzeitstudien aus USA, China und mittlerweile auch aus
Deutschland, belegen eindeutig die vielen positiven Wirkungen der Tai Chi Chuan Praxis
auf Körper, Geist und Seele des Menschen.

Um diese positive Wirkung zu erzielen ist es nicht ausschlaggebend welche Form und
welcher Stil praktiziert werden, wichtig ist immer nur die Art und Weise der
Ausführung!

Dabei hat jeder Tai Chi Chuan Praktizierende nach dem Erlernen der Form die Wahl zu
entscheiden, welchen Schwerpunkt er für sich persönlich setzten möchte.

Tai Chi Chuan kann von dem Praktizierenden als Kampfkunst weiterentwickelt und zur Vorbeugung von Erkrankungen geübt werden oder auch als Möglichkeit der Meditation genutzt, sowie mit Schwerpunkt auf Wettkampf in Meisterschaften gelaufen werden.

Ausbildungsleiterin Marie Hock-Westhoff

Ausbilderin Marie Hock-Westhoff hat Tai Chi Chuan und Qi Gong bei National Tai Chi
Champion Benny Arnel Besa auf den Philippinen studiert. In vierjährigem Training, drei
Stunden am Tag (1500 Ausbildungsstunden). Sie befindet sich selbst in ständiger
Weiterbildung bei Grandmaster Aiping Cheng in den USA und bei Meister Besa in Cebu
sowie bei Knud Erik Andersen in Kopenhagen.

Ihr Schwerpunkt ist nach nun 18-jährigem Unterrichten bei Art of Tai Chi Chuan
Aschaffenburg und in fast 25 Jahren eigener täglicher Übungspraxis der ganzheitliche
Gesundheitsaspekt des Tai Chi Chuan geworden.

Ausbildungsschwerpunkt

Die Ausbildung wird kein esoterischer Weg sein. Vielmehr ein Weg, über den Körper und
die Körperarbeit des Tai Chi Chuan die eigenen gesundheitlichen wie emotionalen Themen
zunächst einmal bearbeiten zu können.

Deshalb steht in dieser Ausbildung die eigene Arbeit an sich selbst an erster und
wichtigster Stelle. Was wir selbst gefühlt haben gehört uns. So sind wir in der Lage
authentisches statt erlerntes Wissen zu vermitteln.

Dieses Angebot möchte Ihnen die Möglichkeit geben, ein qualitativ hochwertig
ausgebildeter Kursleiter oder Lehrer zu werden für Tai Chi Chuan.

Da in der Zukunft das Tai Chi Chuan mit Sicherheit auch in der Schulmedizin immer mehr
Beachtung finden wird, ist es wichtig, dass es zukünftig immer mehr Lehrer gibt, welche
das Tai Chi Chuan in seiner körperlich und energetisch wirkungsvollen Ausführung und in
seinem ganzheitlich medizinischen Anspruch verantwortungsvoll und genauestens
vermitteln können.

Entmystifizierung und Bodenständigkeit

Die Tai Chi Praxis wirkt alleine durch das Tun. Im Ursprungsland China und in der
chinesischen Tradition wird allerdings die Wirkungsweise des Tai Chi Chuan auf Körper
und Seele nicht in unserem westlichen Verständnis thematisiert. Benefit der Übungen ist
das blockadefreie Fließen der Lebensenergie (Qi), der Grundstein für Gesundheit und
Wohlbefinden in der Lehre der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Marie Hock-Westhoff hat aus den Tai Chi Chuan Bewegungen heraus den Bezug zur
westlichen Anatomie, Psychologie und Medizin erforscht und auch ein Buch über diese
Zusammenhänge geschrieben, das im Frühjahr 2014 im Windpferd-Verlag erschienen ist.
Jeder der Teilnehmer, der diese Ausbildung machen wird, kann davon ausgehen, in der
Ausbildung profunde, belegbare und nachfühlbare Kenntnisse zu erhalten, welche er
später überzeugend, detailliert und nachvollziehbar an seine Schüler weiter geben kann,
aus östlicher und aus westlicher Sicht.

In dieser Ausbildung unterscheiden wir nicht zwischen Gesundheitsaspekt, Meditation
und Kampfkunst, es ist ein Gesamtpaket. Wir haben nur einen Körper und wenn wir ihn
verstehen lernen, wenn wir verstehen wie er funktioniert und wenn wir lernen ihn zu
achten und ihn pflegen, dann kann Tai Chi Chuan für unseren Körper alles sein.

Ziele und Inhalte

Ziel der Tai Chi Kursleiterausbildung ist es, den Teilnehmer zu befähigen, die
Ausbildungsinhalte an seine Schüler fachgerecht und authentisch vermitteln zu können,
sowie durch das Durchschreiten der verschiedenen Stufen und eigener
Entwicklungsprozesse den jeweiligen Entwicklungsstand des Schülers verstehen zu
können, ihn dadurch behutsam weiter zu führen und einfühlsam zu begleiten.

Die Tai Chi Kursleiterausbildung verlangt von dem/der Teilnehmer(in), sich tief und
ernsthaft auf die hohe Kunst des Tai Chi Chuan einzulassen und sich theoretisch und in
täglicher Praxis damit zu beschäftigen.

Sie verlangt die Bereitschaft, sich tief auf sich selbst einzulassen, ernsthaft an den
eigenen Blockierungen zu arbeiten und offen zu sein für Kritik und Korrekturen.

Die Haltung

Am Anfang der Ausbildung steht die Überprüfung der eigenen Körperhaltung, der damit
verbundenen Ausstrahlung und das Bewusst machen eigener Fehlhaltungen.

Die Gruppe dient als Spiegel und hilft unserer Eigenwahrnehmung.

Sie erkennen, was Fehlhaltungen mit emotionalen und körperlichen Blockaden zu tun
haben und gehen über die Haltungskorrektur an deren langfristige Bearbeitung.

Die Körperhaltung spielt im Tai Chi Chuan eine ausschlaggebende Rolle. Ohne den Fokus
auf die korrekte Haltung der Wirbelsäule zu richten, werden Sie im Tai Chi Chuan keine
Vertiefungsstufen erreichen können.

Durch die Praxis des Tai Chi Chuan können Sie Fehlhaltungen ausgleichen und somit einen
Grundstein für körperliche und emotionale Gesundheit legen.

Form, Prinzipien und Aufbau

Sie erarbeiten sich die 24er Pekingform und anhand dieser beliebten Tai Chi Chuan Form
die weltweit gültigen Grundlagen und Prinzipien des Tai Chi Chuan.

Sie gehen über die so genannte Handstufe zur Hüftstufe, von der Hüftstufe zur
Bewegung aus den Füßen, danach erarbeiten Sie sich die Körperverbindung.

Durch das korrekte Verbinden der Extremitäten mit dem Rumpf öffnen Sie den Körper
von innen. Sie lernen die Gelenke zu öffnen und den gesamten Körper durchlässig zu
machen für die aufsteigende Kraft und den Qi-Fluss, der somit optimal zu
Gesundheitszwecken und für Kampfkunstanwendungen geführt werden kann.

Wenn die Körperverbindung gemeistert ist, lernen Sie die Bewegungen aus dem Zentrum,
dem Unterbauch, dem Dantien zu führen.

Sie lernen die Grundlagen der chinesischen Medizin, die Theorien und die
Meridianverläufe kennen.

In Partnerübungen lernen Sie vor allem auch sich selbst kennen. Wie hart, wie weich bin
ich? Wie nachgiebig kann ich sein? Wie dominant? Wo bin ich verkrampft, verspannt? Wo
könnte ich noch loslassen?

Sie erarbeiten sich die korrekten Stände der Tai Chi Chuan Form, sowie die genaue
Handhaltungen, die Blickführung, die Kampfkunstanwendungen einzelner Positionen.

Sie lernen die Bewegungen durch Absicht auszuführen, mit dem Atem zu verbinden und
lernen die Richtungsenergien der Einzelbewegungen kennen.

Sie lernen die Tai Chi Chuan Form in gleichbleibender Geschwindigkeit auszuführen,
Außen und Innen zu verbinden und die Form ohne Unterbrechungen zu laufen um somit
einen optimalen Energiefluss im Körper herzustellen.

Sie lernen die Wirkungsweise des Tai Chi Chuan auf Skelettsystem, Organe, Sehnen und
Muskeln kennen, sowie auf bestimmte Erkrankungen.

Die Ausbildung wird Sie befähigen, im Rahmen der zukünftigen Neuorientierung der
Menschen in Richtung Komplementärmedizin und eigenverantwortlicher Gesunderhaltung
eine seriöse und inhaltlich qualitativ hochwertige Anlaufstelle für die hohe Kunst des Tai
Chi Chuan anbieten zu können.

Weitere Informationen, Anmeldung und Lehrplan unter:
Marie.Hock-Westhoff@gmx.de


Ludwigstraße 7, 63739 Aschaffenburg

Zurück nach oben